Was macht eine/n gute/n Tagesmutter/Tagesvater aus?

Meistens haben Sie gerade 1 bis 2 Kontakte Zeit und nun sollen Sie sich entscheiden, einer vollkommen Fremden Person Ihr Kind zu überlassen. Aber anhand was sollen Sie denn beurteilen, wenn Ihnen die Kindertagespflege bis jetzt ein Buch mit sieben Siegeln war. Worauf schaue ich denn, an welchen Kriterien kann ich mich orientieren, damit ich sicher sein kann die richtige Entscheidung zu treffen! Ich habe für Sie, aus meiner langjährigen Erfahrung, ein paar Tipps zusammengestellt und hoffe Ihnen damit eine gute Grundlage für Ihre Überlegungen an die Hand zu geben. Und vergessen Sie nicht die emotionale Ebene. Also hören Sie auf Ihren "Bauch" und vor Allem, schlafen Sie noch einmal eine Nacht" über all das Gehörte und Gesehene bevor Sie sich entscheiden.

  • Sie/Er hat eine Ausbildung nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes
  • Sie/Er nimmt regelmäßig an Fortbildungen teil und kann alle zwei Jahre die Teilnahme an einem 1.-Hilfe-Kurs am Kind vorweisen
  • Sie/Er hat eine Konzeption, die Sie Ihnen im Vorfeld zum Lesen gibt
  • Sie/Er bietet ihnen ein Vorgespräch an
  • Sie/Er lädt Sie bei diesem Gespräch mit Ihrem Kind und Partner ein und versucht einfühlend einen ersten Kontakt aufzubauen
  • Sie/Er spricht mit Ihnen über ihre konzeptionellen Betreuungsvorstellungen und ihrem Tagesablauf
  • Sie/Er fragt Sie nach dem bisherigen Leben – der Vorgeschichte, durchlebten Krankheiten und dem persönlichen Umfeld Ihres Kindes
  • Sie/Er fragt Sie nach Ihren Erziehungsvorstellungen
  • Sie/Er bespricht mit Ihnen den Betreuungsvertrag und andere wichtige Dokumente (z.B. Vollmachten, Verhalten im Krankheitsfall des Kindes und/oder eine Hausordnung)
  • Sie/Erhat klare Rahmenbedingungen (Betreuungszeit, Essenszubereitung, Tiere, Finanzierung der Betreuung) und artikuliert Ihnen diese.
  • Sie/Er bietet Ihnen im Vorfeld an, dass Sie die Tagesmutter und ihre Gruppe an einem Vormittag zu mit begleiten können
  • Es gibt bei ihr eine Eingewöhnungsphase in die Sie als Eltern Sie eingebunden sind
  • Sie/Er arbeitet transparent.
  • Sie/Er ist damit einverstanden, dass Sie als Eltern die Tagespflegestelle ggf. auch unangemeldet während des Betreuungsprozesses besuchen können. (Die Betreuung darf dabei natürlich nicht gestört werden!)
  • Die Wohnung bzw. der Betreuungsbereich (inklusive Bad u. Küche) ist sauber und ordentlich, hell, anregend, freundlich, kindgerecht
  • Es gibt eine Infowand für die Eltern
  • Es gibt altersgerechte, phantasieanregende Spielmaterialien
  • Das Spielzeug besteht aus verschiedenen Materialien (z.B. nicht nur aus Plast)
  • die Kindertagespflegeperson reicht zwischen den Mahlzeiten frisches Obst u. Gemüse
  • Sie/Er bietet von sich aus, zusätzlich zu den Tür- und Angelgesprächen, Elterngespräche und Elternabende - diese gehören zum Konzept

Natürlich können diese Hinweise nur einen Anstoß geben, auf was man bei einer Kindertagespflegeperson achten sollte, ein Kriterium welches sich schlecht beschreiben lässt ist, dass man auf alle Fälle sein "Bauchgefühl" nicht zu kurz kommen lassen sollte, denn schließlich ist es vor allem wichtig, dass man mit der Tagesmutter bzw. dem Tagesvater einen "Roten Faden" spinnt. Ab Vertragsabschluß beginnt Ihr Leben als Großfamilie, in der Sie und die Kindertagespflegeperson, gemeinsam für die Erziehung und Bildung und die Geborgenheit Ihres Kindes, Verantwortung übernehmen.