Weiterbildungsangebote

Trotz der gesetzlichen Weiterbildungspflicht von 20 Stunden pro Jahr, sind gute Weiterbildungsangebote für Kindertagespflegepersonen in Leipzig rar. Deshalb führe ich die Tradition des Stadtelternrates-Ohne Grenzen e.V. weiter und organisiere weiterhin eine WB-Reihe, die Ihnen im Alltag weiterhelfen soll, Ihre Erfahrungen zu vermehren bzw. neue Erkenntnisse zu erhalten.

Haben Sie Interesse für einzelne Weiterbildungsthemen, dann füllen Sie unten stehendes Formular vollständig aus. Im Notfall können Sie sich bis 12 Tage vor Veranstaltungstermin abmelden (unabhängig davon, wann der Infobrief zur Veranstaltung bei Ihnen eintrifft). Melden Sie sich später ab, müssen Sie trotzdem die Teilnehmergebühr bezahlen. Teilnehmer die einfach zum Termin nicht erscheinen und oder die Teilnehmergebühr - die trotz Fristenüberschreitung -nicht bezahlt haben, werden von weiteren Weiterbildungen ausgeschlossen.

Notieren Sie sich Ihre Termine und Weiterbildungsthemen, für die Sie sich angemeldet haben, in Ihrem Kalender oder pinnen Sie sich diese sich an Ihre Pinnwand. Alle, die für eine WB registriert sind, bekommen dann zum Termin noch einmal (ca. 14 Tage im voraus) einen Infobrief. Haben Sie keinen Infobreif erhalten!? - nehmen Sie Kontakt zu mir auf.
Alle WB stehen natürlich auch interessierten Eltern offen.

Ich wünsch Ihnen eine gute Zeit und freu mich, wenn ich Sie bei einer WB treffen kann. Michael J. Busch

Nutzen Sie das Internet für Ihre Anmeldung

Weiterbildung Der Veranstaltungsort für die Weiterbildungenden wird die "Halle5" am Connewitzer Kreuz oder die Arthur-Hoffmann-Straße 58 HH sein. Der genaue Treffpunkt für die WB in der Natur, wird im Infobrief zur jeweiligen WB bekannt gegeben.
Der Veranstaltungsort "Halle 5" oder A.-Hoffmann-Str., wird in dem Infobrief zur jeweiligen Veranstaltung bekannt gegeben.

 

Der Unkostenbeitrag, für die hier folgenden Weiterbildungen, beträgt 6,50 pro h (pro Unterrichtsstunde).

Zu den Themen:

Kurzübersicht: Grün = Plätze frei / Blau = Nachrückerliste offen / Rot = ausgebucht

20. Januar 18"Der Schmerz der Kinderseele" // 03. März 18 "Der Entwicklungsbaum"// 14. April 18 "Ätherische Öle"// 05. Mai 18 "Rettet das freie Spiel"// 26. Mai 18 "Keine Angst, der will nur spielen"// 16.. Juni 18 "Resilienz - Die Seeliche Wiederstadsfähigkeit stärken" //

16. Juni 18 "Vertragsgestaltung" // 08. Sept. 18 "Kunst trifft Natur" // 29. Sept. 18 "Vom Zauber der Märchen" // 27. Okt. 18 "Schwierige Erziehungssituationen" // 17. Nov 18 "Faszination Filzen" //

01. Dez. 18 "Jesper Juul's Pädagogische Ansätze" // 19. Jan. 19 "Kindliche Wahrnehmungsentwicklung" // 09. Feb. 19 "Versicherungsrecht und Rechtsfragen" // 09. März 19 "Eltern Grenzen setzen - Betteiligung anregen "


(13/2017) " Einführung in die Gewaltfreie Kommnikation nach Rosenberg (nur noch Nachrückerliste)

Referent/in: Imke Streu
Wann: 02.12.2017
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Diplom-Soziologin, Systemische Beraterin, Trainerin für Kommunikation und Stressbewältigung, Heilpraktiker Psychotherapie
Zum Inhalt:
Welche Art zu sprechen trägt dazu bei, dass unsere Gesprächspartner unser Anliegen nicht als Kritik, Vorwurf oder Forderung versteht ? Wertschätzend zu kommunizieren ist eine wichtige Grundlage für vertrauensvolle Gespräche. Im Seminar werden wir uns mit dem Gesprächsmodell
der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg beschäftigen:
- seinen Grundannahmen und dem zugrundeliegenden Menschenbild,
- dem Ablauf des 4-Schritte-Modelles und seinen Teilschritten.
Wir arbeiten mit Theorie-Inputs, Diskussion und Erfahrungsautausch sowie Kommunikationsübungen.


(01/2018) "Der Schmerz der Kinderseele" (nur noch Nachrückerliste)

Referent/in: Albrecht Zenner
Wann: 20.01.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Diplom-Soziologe / Psychologe / Pädagoge
Zum Inhalt:
Selten war die Welt für Kinder so in Ordnung wie heute.
Selten wuchsen unsere Kinder behüteter auf.
Nie galt die Kindheit mehr als eine Phase von Glück und Lebensfreude.
Nie wussten wir so viel über die Ursachen von Krankheit und Schmerz.
Und trotzdem gibt es in unserer reichen Gesellschaft immer mehr Störungen unter Erwachsenen und Kindern, die eine gesunde Entwicklung verhindern. Wie wollen wir die Beziehung zu Kindern heute und in Zukunft gestalten?
Wie können wir das Umfeld des Kindes so gestalten, dass es sich wohl und geborgen fühlt?
Ihre mitgebrachen Fragen und Ideen sind willkommen.


(02/2018) "Der Lebensbaum - Ein Instrument zur Entwicklungsbeobachtung" (16 Plätze frei)

Referent/in: Anna-Maria Serauky
Wann: 03.03.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Sozialpädagogin, Heilpädagogin, Mediatorin für Familie u. soziale Handlungsfelder, Systemischer Coach, Heilpädagogin, Elternberaterin, Fachberaterin für Kindertagesstätten und Kindertagespflege
Zum Inhalt:
Beobachtung und Dokumentation in der Kindertagespflege leicht und anschaulich.

Der "Sächsische Entwicklungsbaum ist ein Instrument zur Beobachtung und Dokumentation auf Grundlage des Sächsischen Bildungsplanes und des Sächsischen Grundschullehrplans. Er ist individuell und begleitet die Kinder aus ganzheitlicher Sicht von null bis zehn Jahren. Jedes Kind hat sein eigenes Baum-Buch, in welchem seine Entwicklung, seine Stärken, seine besonderen Interessen und seine bereits erreichten Ziele festgehalten werden und jedes Kind in seinem eigenen Tempo "klettern" darf. Dieses Dokumentationskonzept bietet eine hervorragende Grundlage für die Zusammenarbeit mit den Eltern, insbesondere für Entwicklungsgespräche.
Das Seminar umfasst theoretische Hintergründe als auch konkrete Beispiele und Handlungstipps für die Umsetzung und den Transfer in die Praxis.


(03/2018) "Kraftquellen und Bournout" (16 Plätze frei)

Referent/in: Imke Streu
Wann: 17.03.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 14.00 Uhr (0h)

Zur Person:
Zum Inhalt: Burnout, betrifft mich das? Na klar ist das mir ein Begriff, aber was sind die ersten Anzeichen, dass etwas nicht stimmt? Das mich die Arbeit auffrisst, mir der Stress mit Eltern den Schlaf raubt, ich mir jedes Problem auf den Tisch ziehe und ich "versuche, die Welt zu retten"? Ist es das?
Wo finde ich die Kraftquellen, die sich dem innerlichen Stress entgegen stellen. Wie kann ich sie anzapfen und mir diese zu eigen machen. Wie stelle ich meine innere Ruhe und Harmonie wieder her, wenn mich die Arbeit treibt. .



(04/2018) "Ätherische Öle" (16 Plätze frei)

Referent/in: Katrin Bigl
Wann: 14.04.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 13.00 Uhr (4h)

Zur Person: Kreativpädagogin, Dipl. Biologin, Dozentin und Wollbegeisterte
Zum Inhalt:
Ätherische Öle begleiten uns durch unseren Alltag und machen diesen (meist) schöner - sei es, bei einer frischen Tasse Tee oder beim Kochen eines leckeren Gerichts. Doch ätherische Öle können noch mehr - sie können Raumluft desinfizieren, unsere Stimmungen positiv beeinflussen, unser Wohlbefinden verbessern. In diesem Kurs möchte ich Ihnen zeigen, wofür diese Öle auch von ungeübten Händen verwendet werden können. Achtung: Dieser Kurs ist für Schwangere, Allergiker und Asthmatiker nicht geeignet, da wir die Öle ausprobieren.


(05/2018) "Rettet das freie Spiel" (16 Plätze frei)

Referent/in: Albrecht Zenner
Wann: 05.05.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Diplom-Soziologe / Psychologe / Pädagoge
Zum Inhalt:
Das Spiel als Gegengift: gegen die Hektik des Alltags, gegen das Funktionieren in einem System, das uns alles abverlangt. Gestresst ziehen wir uns zurück. Wir haben alles erlebt und sind unzufrieden. Wir sind emotionslose Zuschauer in einem Spiel, das an uns vorüberzieht, ohne uns mitzureißen. Unser Leben ist verplant. Wir verplanen unsere Zeit, wir verplanen die Zeit unserer Kinder, um sie schon frühzeitig auf die Überholspur zu bringen. Schon im Sandkasten konkurrieren die Mütter um die Fähigkeiten ihrer Einjährigen: "Meiner kann aber schon..." Englisch, musikalische Früherziehung, Turnen, Vorschulförderung... Es bleibt kaum noch Zeit Fantasie auszuleben, Zeit zum freien Spielen zu haben, Zeit für Rückzug. Gerald Hüther und Christoph Quarch plädieren in ihrem Buch: "Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als Funktionieren ist" für eine neue Spielkunst, für das gemeinsame und freie Spiel von Kindern und Erwachsenen, für eine emotionalere Lebenswelt jenseits ausschließlicher Nützlichkeitserwägungen. Ob, wie und was wir retten können, wollen wir in diesem Kurs, angelehnt an die Ideen im genannten Buch, diskutieren. Ihre mitgebrachten Fragen und Ideen sind willkommen. Der Kurs richtet sich an pädagogisches Fachpersonal und Interessierte.


(06/2018) "Keine Angst, der will nur spielen" (16 Plätze frei)

Referent/in: Jenny Hopfe
Wann: 26.05.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 14.00 Uhr (5h)

Zur Person: Dogwalker seit 2013 in Leipzig, 2015 Ausbildung in Nürnberg zum Dogwalker, ab Dezember 2017 Ausbildung zum Hundetrainer
Zum Inhalt:
"Als Tagesmutter bzw. Tagesvater bewegen wir uns mit den Kindern oft in Parks und auf öffentlichen Wegen. Allerortens begegnen uns Hunde und jedes Mal stellt sich die Frage "Tut der Hund wirklich nix?", der uns gerade entgegenkommt, auch oder gerade wenn der/die Besitzer/in sagt: " Ach der tut nichts, der will bloß spielen!"
Wie verhalten wir uns gegenüber freilaufenden und fremden Hunden? Was tun in Gefahrensituationen?

Es stellt sich also die Frage: Wie gehen wir mit dem "Tut nix" um, dass wir Freude miteinander haben und die Risiken verringern?
Genau darum geht es in unserem Workshop:
In unserem Workshop werden uns 1-2 Hunde begleiten, die uns anschaulich zeigen, wie wir Hundesprache verstehen können."


(07/2018) "Resilienz - Die Seelische Widerstandsfähigkeit stärken" (16 Plätze frei)

Referent/in: Anna-Maria Serauky
Wann: 16.06.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Sozialpädagogin, Heilpädagogin, Mediatorin für Familie u. soziale Handlungsfelder, Systemischer Coach, Elternberaterin, Krippenpädagogin, Dozentin
Zum Inhalt:
Was ist Resilienz?
- Resilienz ist die Fähigkeit, Kummer zu kanalisieren, statt zu explodieren.
- Resilienz ist die Fähigkeit, negative Gefühle in positive Emotionen umzugestalten.
- Resilienz ist die Fähigkeit, sich zu wehren.
- Resilienz ist die Fähigkeit, Schwierigkeiten zu meistern.
- Resilienz ist die Fähigkeit, Rückschläge auszuhalten.
- Resilienz ist die Fähigkeit, die Wunden der eigenen Seele zu heilen.
- Resilienz ist der Wille zu überleben.
- Resilienz ist die Disziplin, Herausforderungen anzunehmen.
- Resilienz führt schließlich dazu, dass Sie am Morgen im Spiegel Ihr fröhliches und kein verbittertes, trauriges oder zorniges Ich sehen" (Doubek 2003, S. 18).

Das Seminar erschließt theoretische Zusammenhänge und fokussiert sich auf gezielte Präventions- und Interventionsmöglichkeiten in der Kindertagespflege, um die psychische Gesundheit und Stabilität unserer anvertrauten Kinder zu erhalten und Bewältigungskompetenzen für ihr zukünftiges Leben zu entwickeln.


(08/2018) "Vertragsgestaltung" (16 Plätze frei)

Referent/in: Judith Hiller
Wann: 18.08.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Rechtsanwältin u.a. Familienrecht und Sozialrecht / seit 2012 Dozententätigkeit in der Ausbildung von Tagespflegepersonen
Zum Inhalt:
Was sollte unbedingt in einem Betreuungsvertrag geregelt sein. Welche Stolperfallen gibt es zu beachten und welche Klippen kann man mit der richtigen Formulierung, von vornherein umschiffen. Rechtliche Aspekte, ausgeklügelte Formulierungen, all dies wird in dieser WB ausführlich behandelt. Natürlich können Sie Ihren privatrechtlichen Betreuungsvertrag mitbringen und um konkrete Hilfe bitten.


(09/2018) "Nutur trifft Kunst" (16 Plätze frei)

Referent/in: Herrmann Rauber
Wann: 08.09.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Elternberatung, Mediatorin, Krippenpädagogin, Dozentin
Zum Inhalt:
Die Kunstform "Landart" eröffnet die Möglichkeit, kreativ mit dem, was die Natur bietet - ob dies Stöcke, Blätter, Steine, Erde o.a. ist -, sich auseinanderzusetzen und eigene Landartwerke zu schaffen.
Durch Wahrnehmungsübungen wird der Blick für das Spezifische und Wesentliche eines Ortes geschult: Die Formen, Farben, Strukturen und Rhythmen der Natur entdecken und in einem eigenen Werk gestalterisch aufgreifen.
Begleitet werden Sie dabei von 2 Wildnispädagogen der Natur- und Wildnisschule Leipzig.
Tragen Sie bitte waldgeeignete Kleidung und bringen Sie für sich etwas zum Trinken und Essen mit!
Treff: am Kirschgarten ; Simildenstraße gegenüber Paul-Gerhardt-Kirche in Leipzig-Connewitz


(10/2018) "Vom Zauber der Märchen" (16 Plätze frei)

Referent/in: Elke Kurt
Wann: 29.09.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Kunsttherapeutin, Künstlerin, Dozentin
Zum Inhalt:
Beim Märchenerzählen sprechen wir alle Sinne bei Kindern an. In der magischen Welt der Märchen
wird die Phantasie angeregt, die sehr wichtig für die Entwicklung und die Lebensbewältigung der Kinder ist.
Diese Weiterbildung lädt ein, in gemütlicher Atmosphäre Märchen zu lauschen. Mit Farbe und verschiedenen Materialien wollen wir unsere Empfindungen ausdrücken und uns gestalterisch betätigen. Es werden Anregungen gegeben, in der Tagespflege Märchen zu erzählen, Geschichten zu erfinden und gestalterische zu begleiten.


(11/2018) "Schwierige Erziehungssituationen" (16 Plätze frei)

Referent/in: Anna-Maria Serauky
Wann: 27.10.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Sozialpädagogin, Heilpädagogin, Mediatorin für Familie u. soziale Handlungsfelder, Systemischer Coach, Heilpädagogin, Elternberaterin, Fachberaterin für Kindertagesstätten und Kindertagespflege
Zum Inhalt:
Die Arbeit mit herausfordernden Kindern in einer Gruppensituation ist eine große Anforderung an die berufliche Kompetenz der pädagogischen Fachkräfte in jeder Kindertageseinrichtung. Als Kindertagespflegeperson ist man zudem oft auf sich allein gestellt. Im Seminar werden die häufigsten Verhaltensauffälligkeiten, wie beispielsweise von aggressiven, hyperaktiven und isolierten Kindern, besprochen.
Das Seminar findet in Form von Vorträgen, Diskussionen und Videosequenzen von Kindern aus dem Alltag statt.
Anhand von Beschreibungen oder der Filme versuchen wir das Verhalten einzuordnen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwickeln, die das Kind dabei unterstützen, konstruktiv zu agieren. Wir wollen uns im Rahmen der Kindertagespflege Möglichkeiten aber auch Grenzen der Förderung bewusst machen: Was können wir tun? Wie und was kommunizieren wir mit den Eltern? Wann brauchen wir Hilfe, wer kann sie uns geben?


(12/2018) "Faszination Filzen" (16 Plätze frei)

Referent/in: Katrin Bigl
Wann: 17.11.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 13.00 Uhr (4h)

Zur Person: Kreativpädagogin, Dipl. Biologin, Dozentin und Wollbegeisterte
Zum Inhalt:
Wolle ist ein faszinierendes Material - läßt sie sich doch vielseitig verarbeiten und behält dabei immer ihre weiche, beschützende, wärmende Eigenschaft. Wolle kann unter anderem nass oder trocken verfilzt und so Accessoires, Spielzeug oder (Jahreszeiten)Raumschmuck daraus hergestellt werden. Für die Herstellung von Filzobjekten, mit denen vor allem kleine Kinder in Berührung kommen, eignet sich die Nassfilztechnik besonders gut, da nassgefilzte Wolle eine homogene textile Oberfläche hat, die wenig fusselt, speichelresistent ist und gewaschen, notfalls auch ausgekocht werden kann. Im heutigen Kurs werden erst die Grundtechniken des Nassfilzens vermittelt; anschließend können nach eigenen Vorstellungen Raumgestaltungselemente oder Accessoires gefilzt.


(13/2018) "Jesper Juul's pädagogische Ansätze - Wie Führung durch Beziehung gelingen kann" (16 Plätze frei)

Referent/in: Claudia Hoffmann
Wann: 01.12.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende::  

Zur Person: Kinderkrankenschwester, Erzieherin, Montessoripädagogin, Pikler®-Pädagogin, langjährige Erfahrung als Kindergartenleiterin - Mitbegründerin eines Pikler-Kindergartens, Tagesmutter, Familientherapeutin und Weiterbildungsreferentin, Mutter von 4 Kindern
Zum Inhalt:
Tagtägliche Konflikte, Machtkämpfe mit schwierigen Kindern - für viele Pädagogen und Eltern eine große Herausforderung. Doch meist liegt die Ursache in einem
Beziehungskonflikt zwischen Erwachsenen und Kindern.
Kinder stehen häufig Erwachsenen gegenüber, die noch in einer Gehorsamskultur
aufgewachsen sind. Diese Erwachsenen können oft nicht auf eigene Erfahrungen
zurückgreifen, die ihnen im Kontakt hilfreich wären. Deshalb sind sie herausgefordert,
ihre eigene Haltung immer wieder aufs Neue zu überarbeiten. Kinder sind von Anfang an kompetent und können Verantwortung für sich übernehmen - jedoch nicht für die Beziehung. Sie brauchen Erwachsene, die die Verantwortung für sich und für die Beziehung übernehmen.
Jesper Juul, einer der bedeutendsten Familientherapeuten Europas zeigt, wie sich
Beziehungskompetenz für Pädagogen gestalten kann und wie Alternativen in der
Erziehung aussehen.


(01/2019) "Kindliche Wahrnehmungsprozesse " (16 Plätze frei)

Referent/in: Albrecht Zenner
Wann: 19.01.2019
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Diplom-Soziologe / Psychologe / Pädagoge
Zum Inhalt:
Ohne Wahrnehmung gibt es keinen Kontakt mit der Umwelt. Schon zur Geburt funktionieren unsere Sinne nahezu vollständig, die Verfeinerung der Wahrnehmung dauert aber viele Jahre. Für die Entwicklung brauchen Kinder viele verschiedenartige Reize, um in einer "reizvollen" Umgebung sinnvoll reagieren zu können. Wie die Sinne, die Wahrnehmung und die Interpretation unserer Reize gefördert werden kann, soll in diesem Kurs anhand "sinnlicher" Ideen diskutiert werden.


(02/2019) "Versicherungsrecht und Fragen des Rechts" (16 Plätze frei)

Referent/in: Judith Hiller
Wann: 09.02.2019
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: Rechtsanwältin u.a. Familienrecht und Sozialrecht / seit 2012 Dozententätigkeit in der Ausbildung von Tagespflegepersonen
Zum Inhalt:
Welche Versicherung habe ich denn Berufshalber? Was decken diese Versicherungen denn ab (z.B. was zahlt die Berufsgenossenschaft bei Ausfall, wenn ich berufsbedingt einen Unfall hatte). Welche Versicherungen wäre zusätzlich sinnvoll abzuschließen? Ist es sinnvoll einer Gewerkschaft beizutreten?
Was gibt es neues im Paragrafendschungel und im Steuerrecht.
Gern können Fragen (zu Recht, Steuern u. Versicherung) im Vorfeld eingereicht werden, damit sich Frau Hiller intensiv darauf inhaltlich vorbereiten kann.



(03/2019) "Eltern Grenzen setzen - Beteiligung anregen" (16 Plätze frei)

Referent/in: Katrin Pappritz
Wann: 09.03.2018
Beginn: 09.00 Uhr Ende:: 15.00 Uhr (6h)

Zur Person: M.A., Systemischer Coach und Erwachsenbildnerin - www.tbm-pappritz.de
Zum Inhalt:
Tagespflege im Spannungsfeld:
Einerseits ? konkrete Grenzen ziehen, um sein Konzept professionell und souverän umzusetzen, damit die Homogenität der Gruppe funktioniert
Andererseits ? .die professionelle Zusammenarbeit mit Eltern zum Wohle des Kindes gestalten und ihre Mithilfe sinnvoll kanalisieren.
In der Weiterbildungsveranstaltung schauen wir gemeinsam auf die Kriterien nützlicher Elternarbeit:
? Wann und wo benötige ich Elternmitarbeit?
? Wie formuliere ich Grenzen, ohne die Eltern mit ihrem Engagement zu "verprellen"?
? Wann sind Eltern in der Bildungsarbeit eher "hemmend"?
? Wie formuliere ich Grenzen, ohne die Eltern mit ihrem Engagement zu "verprellen"?
Lernen Sie im Kurs Ihre eigene Klarheit zu finden und formulieren Sie Ihre persönlichen Grenzen.

 

 

Hier geht's zur Anmeldung für die Themen des Jahres 2018 + Jan. - März 19

Anmerkung: Jede Anmeldung ist verbindlich!

2017 - 13 X 2018 - 1 2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 X X 2019 - 1/19 2/19 3/19

Unbedingt bitte alle unten stehenden Felder vollständig ausfüllen! Nicht vollständig ausgefüllte Formulare werden nicht berücksichtig!

Name:
Vorname:
PLZ:
Stadtteil/Ort:
Straße:
Telefon/Fax:
E-Mail:
Themen die mich noch interessieren würden:
 
 

Hier können Sie sich einen Überblick über bereits stattgefundenen WB holen.